Es geht wieder los – Erste Mannschaft startet mit der Vorbereitung

Am Montag startet die erste Mannschaft mit der sechswöchigen Vorbereitung auf die Rückrunde, die Zweite folgt zwei Wochen später. Highlight dürfte für beide Mannschaften das gemeinsame Trainingslager Anfang März in Geiselwind werden. Bevor es für die erste Mannschaft mit dem Heimspiel am 16.3. gegen Egg wieder ernst wird, stehen neben reichlich Training auch einige Testspiele auf dem Programm. Die zweite Mannschaft startet eine Woche später in Durach in die Rückrunde.

DatumBegegnungSpielort
7.2.24 / 19 UhrFC Kempten – FC Wiggensbach (abgesagt)Kunstrasen FC Kempten
10.2.24 / 16 UhrFV Illertissen 2 – FC Wiggensbach 4:0 (0:0)Kunstrasen Illertissen
17.2.24 / 15 UhrFC Wiggensbach – TV Erkheim 3:1 (2:1)Kunstrasen TSV Dietmannsried
21.2.24 / 19:30 UhrTV Weitnau – FC Wiggensbach (abgesagt)Kunstrasen Seltmans
24.2.24 / 14 UhrSG Niedersonthofen/Martinszell – FC WiggensbachKunstrasen Waltenhofen
24.2.24 / 13:30 UhrFC Kempten II – FC Wiggensbach IIKunstrasen FC Kempten
9.3.24 / 13 UhrSG Betzigau/Wildpoldsried II – FC Wiggensbach IIKunstrasen Betzigau
9.3.24 / 15 UhrSG Betzigau/Wildpoldsried – FC WiggensbachKunstrasen Betzigau
16.3.24 / 12:45 UhrSG Niedersonthofen/Martinszell II – FC Wiggensbach IIKunstrasensportplatz Waltenhofen

Wichtig: Es kann zu kurzfristigen Änderungen kommen, diese versuchen wir zeitnah auf der Homepage bekanntzugeben.

Hallenfußballtage 2024

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und der FC Wiggensbach freut sich schon auf die Wiggensbacher Jugend-Hallenfußballtage 2024. Bei einem der größten Hallenturniere in der Region sind von 02.1. – 06.1.2023 wieder alle Jugendmannschaften des FC Wiggensbach vertreten. Zum Abschluss am Sa, 6.1. findet dann noch ein FCW-Allstars-Turnier statt.

Hier gehts zu den Spielplänen

Wir wünschen allen Vereinen und Zuschauern eine gute Anreise, ein spannendes Turnier und viel Erfolg!

Speisen und Getränke gibt es ganztägig in der Arena-Lounge!

Vielen Dank an unsere Sponsoren.

Jahreshauptversammlung FC Wiggensbach

Am Freitag, den 01. Dezember 2023 fand im Vereinsheim des Max-Swoboda-Stadions die jährliche Mitgliederversammlung statt.

Die Tätigkeitsberichte umfassten im Seniorenbereich den im Jahr 2023 geglückten Aufstieg in die Bezirksliga. Der Gewinn von Alex Methfessel als Trainer der Ersten Mannschaft zur Saison 2023/2024 war ebenfalls einer der Höhepunkte im abgelaufenen Sportjahr.

Im Jugendbereich sind derzeit 42 ehrenamtliche Trainer beschäftigt. Dem unermüdlichen Einsatz der Trainer ist es zu verdanken, dass der FC Wiggensbach mittlerweile allgäuweit zu einem der besten Jugendvereine gehört.

Im Anschluss berichtete Schatzmeister Simon Ried über die finanzielle Situation im Verein. Aus diversen in der Sitzung erläuterten Gründen musste im Jahr 2022 ein Verlust von ca. 8.000 EUR verbucht werden.

Nach der Entlastung führte Bürgermeister Thomas Eigstler als Wahlleiter die Neuwahlen durch. Michael Maidel (3. Vorstand) und Simon Ried (Kassier) stellten ihre Ämter aus persönlichen Gründen zur Verfügung. Einstimmig wurden hier Markus Haggenmüller (3. Vorstand) und Thomas Ried (Kassier) als Nachfolger gewählt. Die weiteren Personen wurden in ihren Ämtern einstimmig bestätigt.

Die neugewählte Vorstandschaft des FC Wiggensbach von links nach rechts:
Peter Fleschutz (Jugendleiter), Markus Bornschlegel (Schriftführer), Martin Geisenhof (2. Vorstand), Michael Gaminek (1. Vorstand), Markus Haggenmüller (3. Vorstand) und Thomas Ried (Kassier)

Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich Michael Gaminek nochmals recht herzlich bei Bürgermeister Thomas Eigstler und der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit und die so wichtige Unterstützung in vielen Bereichen. Ein großer Dank ging ebenfalls die Max-Swoboda-Stiftung und Evi Swoboda sowie allen weiteren Sponsoren und Gönnern für die finanziellen Unterstützungen.

Im Jahr 2024 wird der FC Wiggensbach 20 Jahre alt. Dies soll entsprechend mit einem buten Rahmenprogramm am Wochenende 13./14. Juli im Max-Swoboda-Stadion gefeiert werden. Wir bitten schonmal um Terminvormerkung. [mb]

Spielabsage

Das morgige Heimspiel gegen Aystetten muss wetterungsbedingt leider ausfallen. Somit ist nun auch für die erste Mannschaft Winterpause.

Letztes Spiel 2023 – der Tabellenführer kommt

Nachdem die Partie gegen die SpVgg Langerringen aufgrund des schlechten Wetters und der Unbespielbarkeit des Rasens abgesagt werden musste, hat der FC Wiggensbach sein letztes Spiel vor der Winterpause am Samstag im Max-Swoboda-Stadion.

Zu Gast ist Tabellenführer Cosmos Aystetten. Die Augsburger stehen unangefochten an der Tabellenspitze und fertigten zuletzt den Aufstiegsaspiranten SV Egg mit 5:0 ab. Auf den FC Wiggensbach kommt somit eine sehr schwere Aufgabe zu. Im Hinspiel zeigte der FCW allerdings nach einem missratenen Spielbeginn – man lag nach 15 Minuten bereits 0:3 zurück – eine couragierte Leistung und war im weiteren Spielverlauf sogar ebenbürtig. Die Partie ist für 14 Uhr angesetzt. [lm]

Jugendergebnisse vom Wochenende

D1: FV Illertissen – FC Wiggensbach 3:1

Bei windigem Kunstrasen Spiel ging die D1 mit einem klasse Heber-Tor aus über 30 Metern von Louis Ruppert mit einem 1:0 in die Halbzeit. Durch eigene Unsicherheiten und Fehlpässe brachte man den Gegner zum Ausgleich. Kurz vor Schluss noch ein Höhepunkt des Schiedsrichters, der nach einer klaren Klärung des Balles auf Elfmeter entschied. Mit dem Schlusspfiff noch das 1:3.
Es spielten: Fischer, Merk, Huskic, Petrich, Schöll, Karameta, Marcour, Ried, Ruppert (1), Wurm, Buhic, Schneider und Ruß.

FC Wiggensbach im Derby gegen die SG Niedersonthofen/Martinszell chancenlos

Viel vorgenommen hatten sich Trainer Alexander Methfessel und sein Team für die Partie gegen Niedersonthofen. In der Hinserie bot der FCW mit starker Leistung ein Duell auf Augenhöhe, das aufgrund der eiskalten Chancenverwertung der „Niso-Boys“ verloren wurde. Ins Rückspiel ging das Team mit Blick auf die Tabelle sogar als Favorit.

Doch mit einem couragierten Start ließ Niedersonthofen die Gastgeber sofort wissen, dass sie heute vor einer kniffligen Aufgabe stehen. Der FCW biss sich in der Offensive am tiefstehenden Gegner die Zähne aus und musste hinten bis zur Halbzeit einige brenzlige Situationen klären. Immer wieder spielten die „Niso-Boys“ gefährliche Steckpässe in die Halbräume oder auf die Außenpositionen. Die Hausherren selbst verloren nach Flanken in Richtung der Stürmer den Ball häufig zu schnell. Mit einem Chancenplus für die SG Niedersonthofen/Martinszell ging es mit 0:0 in die Pause.

Ein Doppelschlag unmittelbar zu Beginn der zweiten Hälfte brachte die „Niso-Boys“ dann auf die Siegerstraße. Der FCW ließ den Gästen auf der rechten Seite zu viel Platz. So kam SG-Kapitän Christoph Kiesel nach einer Flanke an den Ball und traf mit einem platzierten Kopfball ins rechte Kreuzeck zum 1:0. Kurz später erhöhte Dennis Picknik per direktem Freistoß auf 2:0. Aus 20 Metern schoss er unter der Mauer hindurch ins kurze Eck. FCW-Keeper Francesco Marinaro kam nur noch mit den Fingerspitzen an den Ball. Danach kamen die Hausherren besser ins Spiel, schafften es aber nicht, einen Anschlusstreffer zu erzielen. In der 67. Minute machte Maximilian Gebhart mit dem 3:0 für Niedersonthofen den Deckel drauf. Wiggensbach konnte den „Niso-Boys“ an diesem Tag vor allem mit eigenen Offensivaktionen zu wenig entgegensetzen. Daran konnte auch Routinier Thomas Ried nichts ändern, der seit 2020 erstmals wieder für die erste Mannschaft auf dem Feld stand.

Vorschau: SpVgg Langerringen – FC Wiggensbach, Sonntag, 19. November – 14 Uhr

Gegen das Schlusslicht Langerringen (16. Platz/11 Punkte) will der FC Wiggensbach (5./29) langen Atem beweisen und die 30-Punkte-Marke knacken. Die SpVgg Langerringen verbuchte zuletzt einen Achtungserfolg gegen Top-Team Egg an der Günz. Für einen Auswärtssieg muss der FCW also kurz vor der Winterpause nochmals alle Reserven abrufen. [ep]

TSV Roßhaupten – FC Wiggensbach 3:1 (1:0)

Die Zweite verliert beim Tabellenführer trotz Wind und Wetter und mit ordentlicher Leistung mit 3:1.

Auf dem schwer bespielbaren Rasen und bei böigem Wind, war gepflegter Fußball Mangelware. Dennoch kam der FCW gut ins Spiel und erarbeitete sich auch Abschlussmöglichkeiten. So konnte der Heimkeeper einen Freistoß von Sven Roßmann gerade noch an die Latte lenken. Allerdings kamen auch die Gastgeber, welche zuhause noch ohne Punktverlust sind, zu Möglichkeiten. Eine davon wurde in der 28. Minute zum 1-0 genutzt. Einen höheren Rückstand konnte Mike Kramlinger noch auf der Linie verhindern und Lukas Wulferding scheiterte erneut an der Latte. So ging es mit 1-0 in die Kabinen.

Nach der Pause ein ähnliches Spiel, wobei insgesamt wenig Chancen erspielt werden konnten. Dennoch hielt die Mannschaft von Coach Ehrmann gut mit und versuchte zum Ende auch Druck aufzubauen. In Minute 85 wurde die Reserve dann ausgekontert und die Hausherren erhöhten auf 2-0. Nur eine Zeigerumdrehung später konnte Tim Fetterer einen Fehler der Hintermannschaft nutzen und verkürzte auf 2-1. Leider wollte sich keine gefährliche Situation mehr ergeben. Mit dem Schlusspfiff folgte nach einem Fragwürdigen Elfmeter noch der 3-1 Schlusspfiff.

Vorschau: FC Wiggensbach II – SG Bertoldshofen/Suzlschneid II, Samstag 11.11.2023 – 11:45 Uhr

Am Samstag verabschiedet sich die Zweite mit dem letzten Spiel 2023 in die Winterpause. Zuvor messen sich die Mannen von Trainer Ehrmann noch mit dem Tabellenelften aus Sulzschneid. Das Hinspiel konnte mit 4-1 gewonnen werden. Der FCW möchte eine ordentliche Hinrunde mit einem Sieg im heimischen Max Swoboda Stadion beenden. Dafür gilt es weiterhin die defensive zu stärken und die offensive Durchschlagkraft noch etwas zu erhöhen. [sh]

FC Wiggensbach müht sich zum Auswärtssieg gegen den TSV Haunstetten

Auf holprigem Geläuf in Haunstetten tat sich der FCW lange schwer. Die Treffer von Torjäger Lukas Ried und Joker Luca Fröhlich reichten am Ende zum Sieg im ersten Spiel der Rückrunde.

Der TSV Haunstetten startete auf dem eigenen Platz stark in die Partie. Die Gastgeber waren giftig in den Zweikämpfen und schlugen nach Ballgewinn immer wieder lange Bälle in die gefährlichen Zonen. Vor dem Tor waren die TSV-Stürmer aber nicht abgezockt genug. Die favorisierten Gäste aus Wiggensbach setzten mehr auf Flachpassspiel, das allerdings größtenteils ertraglos blieb. Wirkliche Torgefahr strahlte der FCW trotz größeren Ballbesitzes in der ersten Hälfte lediglich bei Standardsituationen aus.

Auch in der zweiten Hälfte erwischten die Gastgeber den besseren Start und fuhren einige gefährliche Konter. Dann triumphierte aber der FCW: Nach einer Kombination über die rechte Seite bediente Außenstürmer Niklas Winter Torjäger Lukas Ried, der ins rechte untere Eck traf (62. Minute). Haunstetten ließ sich davon nicht verunsichern. Im Gegenteil: Der TSV drückte auf den Ausgleich und brachte die FCW-Defensive vor allem bei Flanken mehrfach in brenzlige Situationen. Das Spiel bewegte sich weiter auf Augenhöhe. In der Schlussphase brachte dann Joker Luca Fröhlich, der bereits in den vergangenen beiden Spielen erfolgreich war, die Entscheidung. Nach einem langen Ball sprang ihm der Ball von den TSV-Verteidigern vor die Füße. Mit einem Volley-Schuss traf der 20-Jährige sehenswert zum 2:0-Endstand in die linke obere Ecke (90.+4.).

Vorschau: FC Wiggensbach – SG Niedersonthofen Martinszell, Samstag, 11. November – 14 Uhr

Noch eine Rechnung offen hat der FC Wiggensbach (5. Platz/ 29 Punkte) gegen die SG Niedersonthofen/Martinszell (12./18). In der Hinrunde hatte das Team das Derby in Martinszell nach Führung noch mit 4:2 verloren. Vor heimischer Kulisse soll am Samstag ein Sieg her und der Vorsprung auf die Oberallgäuer weiter ausgebaut werden. [ep]