Navigation: Home Junioren Wiggensbacher Hallentage - Spielbericht F1

Bestellung Erima

Wiggensbacher Hallentage - Spielbericht F1
Mittwoch, 12. Februar 2014 um 08:23 Uhr

Hallentage2014 F1

Sehr stolz können die Spieler der F1 auf sich sein. Beim Turnier in der eigenen Halle erreichte die Mannschaft mit einer tollen Leistung am Wochenende einen hochverdienten 2. Platz.

Nach einer souveränen Vorrunde mit drei Siegen gegen die Teams aus Haldenwang  (3:1), Waltenhofen (2:1) und Weitnau (5:0) hatte man es im Halbfinale mit einem starken Gegner aus Altusried zu tun. Auch hier konnte die Mannschaft um den starken Kapitän Luca Bindhammer überzeugen und setzte sich nach einer tollen kämpferischen Leistung mit 2:0 durch und zog verdientermaßen ins Finale ein. Hier musste sich die Mannschaft dann mit dem Nachbarn aus Dietmannsried auseinandersetzen. Die Zuschauer erlebten dann ein echtes Herzschlagfinale mit allen Höhen und Tiefen die ein Fußballspiel bieten kann. Die Mannschaft kam sehr gut ins Spiel und erzielte nach drei Minuten den Führungstreffer durch Finn Steurer. Danach wurde der Gegner allerdings zunehmend stärker und erarbeitete sich einige Chancen, einen Torerfolg konnten jedoch Abwehr und Torwart Maximilian Preisendanz im letzten Moment immer verhindern. Nach einem Handspiel der Dietmannsrieder hatten wir dann die große Chance das Spiel zu entscheiden, aber leider konnte Kapitän Luca Bindhammer den Siebenmeter nicht verwandeln. Dies rächte sich dann auch leider prompt und so musste die Mannschaft eine Minute vor Schluss den Ausgleichstreffer hinnehmen. Im anschließenden Siebenmeterschießen hatten unsere Jungs dann keinen guten Tag erwischt und mussten sich nach zwei verschossenen Siebenmetern am Ende dem Turniersieger aus Dietmannsried geschlagen geben. Insgesamt überzeugte die Mannschaft, die zudem in der Mehrzahl aus Spielern des jüngeren Jahrgangs besteht,  spielerisch und kämpferisch und so können alle Spieler zu recht stolz auf sich sein. Wir gratulieren den Spielern und Torschützen Luca Bindhammer (6), Finn Steurer (3), Florian Hauber (3), Matteo Schröder (2), Maximilian Preisendanz (1), Elias Petrich, Noel Özkan.