Navigation: Home News Vorschau - Beide Mannschaften zweimal im Einsatz

02.

Okt

Vorschau - Beide Mannschaften zweimal im Einsatz

FC Wiggensbach – BSK Olympia Neugablonz, Donnerstag 15 Uhr

Am Tag der deutschen Einheit trifft der FCW auf den langjährigen Bezirksligsiten Neugablonz. Vor der Saison wohl von vielen als Abstiegskandidat eingeschätzt, konnten sich die Gäste bisher weitestgehend von den Abstiegsregionen fernhalten. 17 Punkte (23-21 Tore) bedeuten momentan Tabellenplatz 10. Gerade auswärts wird fleißig gepunktet, 9 Punkte bedeuten Platz 4 in der Auswärtstabelle. Auf Seiten des FCW kann man zwar mit 7 Punkten aus den vergangenen 3 Spielen sehr zufrieden sein, doch auch die Konkurrenz schläft nicht und so bleibt in der Tabelle alles eng zusammen. Trainer Bernd Kunze hofft auf die Heimstärke und will die Heimserie (5 Spiele ungeschlagen) mit 3 Punkten weiter ausbauen. Personell ändert sich gegenüber letzten Samstag wohl nichts.

FC Wiggensbach II - ASV Hegge, Donnerstag 13 Uhr

Mit dem ASV Hegge stellt sich eine Mannschaft aus der unteren Tabellenregion (Platz 13) im Max Swoboda Stadion vor. Nachdem am ersten Spieltag zu Hause der TSV Betzigau knapp besiegt wurde, gab es anschließend sechs Niederlagen in Folge. Letztes Wochenende holte man im Kellerduell gegen TSV Kimratshofen auf eigenem Platz ein Unentschieden. Sicherlich zu wenig gegen einen direkten Konkurrenten. Ein Problem dürfte die magere Torausbeute sein (4 Tore), fehlte mit Bayram Esti schon häufiger die zentrale Figur im Angriffsspiel. Anders sieht es im Lager des FC Wiggensbach aus. Nach einem absolut verdienten Auswärtssieg in einem hektischen Spiel bei Türk Gücü Immenstadt geht man voller Selbstvertrauen in die Partie. Allerdings ist man sich bewusst, dass es gegen Hegge immer knappe und hartumkämpfte Duelle waren. Zudem verschärft sich die Kadersituation aufgrund der Verletzung von Max Mentel wieder.

TSV Marktoberdorf – FC Wiggensbach, Samstag 15:30 Uhr - nicht 15 Uhr!

Nur 48 Stunden nach dem Heimspiel gegen Neugablonz muss der FCW beim TSV Marktoberdorf antreten. Bereits vergangene Saison konnten sich die Ostallgäuer erst ganz am Ende vor dem Abstieg retten. Und auch diese Saison kommen die MOD´ler noch nicht richtig in Tritt (17. Platz, 4 Punkte, 7-29 Tore). Dass die Einstellung sehr entscheidend sein kann, sahen die Mannen um Kapitän Markus Greiter letzte Saison, als man in MOD (damals auch hinter dem FCW in der Tabelle) unterlag. Dies soll sich dieses Mal ändern, zumal es langsam an der Zeit wird auch gegen die Mannschaften aus den unteren Tabellenregionen wieder mal einen „Dreier“ zu landen. Personell bleibt abzuwarten wie die Spieler die englische Woche verkraftet haben.

SG Kleinweiler/Wengen - FC Wiggensbach II, Sonntag 15 Uhr

Am Sonntag gastiert der FCW zum nächsten Spitzenspiel am Fuße des Skiliftes in Wengen. Nach gutem Start schwächelten die Gastgeber – allerdings gegen starke Gegner – die letzten Spiele etwas. Grund hierfür sind einige Verletzte, so fällt auch das Wiedersehen mit dem Ex-FCWler David Heinisch aus. Der FCW könnte mit einem Punkt gegen die extrem heimstarken Wengener gut leben, hat man doch die bisherigen zwei Vergleiche in Wengen verloren. Personell wird es wohl eng bleiben, allerdings kehrt Roman Buhmann nach abgelaufener Sperre in den Kader zurürck.