Navigation: Home News Vorschau:Erste am Sonntag in Stätzling, Zweite bereits am Samstag zum Spitzenspiel gegen Kottern 2

27.

Sep

Vorschau:Erste am Sonntag in Stätzling, Zweite bereits am Samstag zum Spitzenspiel gegen Kottern 2

FC Stätzling – FC Wiggensbach am Sonntag den 30.09.2012 um 15.00 Uhr

Die wohl weiteste Auswärtsfahrt der Saison steht für den FCW (15. Platz, 4 Punkte, 8-20 Tore) am kommenden Sonntag beim FC Stätzling auf dem Programm. Die Gastgeber sind gut in die Saison gestartet und belegen momentan mit 14 Punkten (15-10 Tore) den 5. Tabellenplatz. Das letzte Heimspiel vor 2 Wochen verloren die Stätzlinger doch etwas überraschend mit 1-3 gegen Haunstetten, doch dies sollte kein Gradmesser sein, so fügte man beispielsweise dem souveränen Tabellenführer Friedberg (1-1) den einzigen Punktverlust zu. Beim FCW sollte man nach der alles in allem guten Leistung in Haunstetten eigentlich positiv gestimmt sein, auch aus Stätzling nicht mit leeren Händen zurückzukehren. Doch Trainer Monza Hartmann war unter der Woche alles andere als zu beneiden. So fehlten in den Trainingseinheiten viele Spieler (Arbeit, Urlaub, verletzt, krank angeschlagen). Beim Spiel fehlen werden definitiv Markus Haggenmüller, Michael Maidel, Ljubomir Ristic, Bernhard Burger und wohl auch Hannes Mayer. Dazu sind noch einige weitere Spieler angeschlagen. Einziger Lichtblick ist die Rückkehr des zuletzt verhinderten Markus Greiter. Die Voraussetzungen sind also alles andere als rosig, dennoch will man dem Gegner so lange wie möglich Paroli bieten.

Zur Info für alle Fans: Es besteht wieder Mitfahrgelegenheit mit dem Bus, Abfahrt ist um 11.45 Uhr am Marktplatz.

Bereits Tags zuvor am Samstag um 15.45 Uhr: FC Wiggensbach 2 – TSV Kottern 2

Zum Spitzenspiel kommt es am kommenden Samstag wenn die beiden einzigen Reservemannschaften der Kreisklasse4 FC Wiggensbach 2 (1. Platz, 15 Punkte, 20-14 Tore) und TSV Kottern 2 (3. Platz, 12 Punkte, 15-9 Tore) aufeinandertreffen. Bis auf den Ausrutscher in Heising (überraschende 3-2 Niederlage) haben die Kotterner bisher eine reine Punktebilanz, was von einem Meisterschaftsfavoriten auch zu erwarten war. Trotz der Tabellenführung und der Heimstärke im “Max-Swoboda-Stadion” geht die Guggenmos-Elf als Außenseiter in die Partie. Doch mit etwas mehr Stabilität in der Defensive, weiterhin der Durchschlagskraft in der Offensive, sowie dem nötigen Einsatz, Kampf und Wille wollen die Jungs um Kapitän Martin Geisenhof für eine Überraschung sorgen, den Gegner ärgern und am Ende nicht mit leeren Händen dastehen.